Stellungnahme zur AMOC (Alternative Method of Compliance)

Seit einigen Wochen existiert eine AMOC (Alternative Method of Compliance) zur EASA AD 2018 0032 für die Bremsklappensteuerung der LS4-b, die nicht von DG Flugzeugbau erstellt wurde.

DG Flugzeugbau rät von dieser AMOC ausdrücklich ab. DG Flugzeugbau hat bei der Analyse der betroffenen Flugzeuge die Möglichkeit alternativer Prüfintervalle verworfen, weil die Sicherheit für DG höchste Priorität hat. Die LS4-b wird meist als Vereins- und Schulflugzeug eingesetzt und die strikte Einhaltung von Prüfintervallen ist im Vereinsbetrieb oftmals schwierig umzusetzen. Der Entwicklungsbetrieb der DG Flugzeugbau schätzt das Risiko und die Gefahr, dass diese für Segelflugzeuge untypische Prüfung vergessen wird, als zu groß ein.

Allein im Jahr 2017 sind mehr als 6 Fälle bekannt in denen die Bremsklappensteuerung im Begriff war zu versagen, sei es durch Risse in der Schweißnaht oder lose Nieten. Als Konsequenz hieraus wurde vom DG Entwicklungsbetrieb die TM4048 erstellt und am 22.12.2017 veröffentlicht.

Die jetzt für die LS4-b gewählte Konstruktion ist bei ca. 1500 LS Flugzeugen seit über 40 Jahren erfolgreich im Einsatz (LS1-f, LS3, LS4-a, LS6-a, -b) und somit als sehr sicher und ausgereift zu betrachten. Für die Bremsklappensteuerung der LS4-b, insbesondere dem überarbeiteten Drehgelenk, wurden zudem umfangreiche Berechnungen und Festigkeitsnachweise erstellt.

Nach Durchsicht der Unterlagen hat die EASA beschlossen, dass eine sogenannte „unsafe condition“ also ein „unsicherer Zustand“ bei der LS4-b vorliegt und die EASA selbst hat aus dieser Konsequenz die EASA AD 2018 0032 am 01.02.18 veröffentlicht.

 

Ordnungsgemäße Durchführung

Es wird empfohlen, die Maßnahmen in einem zertifizierten Instandhaltungsbetrieb durchführen zu lassen. Ein Verein hatte die TM4048 in seiner Vereinswerkstatt durchgeführt. Kurze Zeit später löste sich im Flug die Verschraubung am Drehgelenk und die Bremsklappen ließen sich nicht mehr vollständig einfahren. Bei der Analyse wurde festgestellt, dass zum Verkleben der Verschraubung der falsche Loctite Kleber verwendet wurde (243 anstatt 638) und dieser darüber hinaus auch noch seit langer Zeit abgelaufen war. Zudem wurde die Schweißnaht nicht entsprechend der TM modifiziert, sodass die Stange in ihrer Bewegung eingeschränkt wurde. Daher bitten wir alle Prüfer, sich mit der TM4048 auseinander zu setzen und ggf. den technischen Support von DG Flugzeugbau zu kontaktieren.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
Datenschutz | Impressum

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Deshalb haben wir die Datenerfassung auf dieser Website auf ein Minimum reduziert. Um fortfahren zu können, müssen Sie aber eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Wenn Sie uns eine kleine Chance für das Tracking lassen, reduzieren wir für Sie unnötige Werbung - und wir können unsere Inhalte und unsere Website weiter verbessern!
  • Nur notwendige Cookies zulassen.:
    Nur Cookies von dieser Webseite die für Kernfunktionen notwendig sind..

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

DG Group Website