Mit einem Schnitt von über 141km/h erzielte Holger Back am 12. Juli den Tagessieg in der Bundesliga Wertung und damit auch im Speed-OLC. Der hohe Schnitt zeigt, dass auch mit angelegtem FES-Propeller die Aerodynamik der LS8-e neo hervorragend funktioniert.

Schon am Tag zuvor hat sich das Wetter von seiner besseren Seite gezeigt und einige 1000er ermöglicht. Doch großflächig gute Wetterverhältnisse, eine hohe Basis von bis zu 2600m und Steigwerte zeitweise über 5m/s machten den Sonntag dann zu einem herausragenden Streckenflugtag.

 

Da sehr spät gestartet, visierte Holger eine gute Wertung in der Bundesliga an. Vom Werksflugplatz in Bruchsal aus ging es mit der „71“ zuerst Richtung Bamberg. Die schönen Wolkenaufreihungen ermöglichten trotz Gegenwind schon auf dem 1. Schenkel eine sehr hohe Durchschnittsgeschwindigkeit. Die nächste Wende lag in der Nähe von Pirmasens. Zurück in Bruchsal konnte Holger den Flug mit einem Schnitt von über 141km/h über das 2,5 Stunden Wertungsfenster beenden.

Ein letzter Ausflug nach Walldürn machte dann im OLC-Plus die 830km voll – mit einem Gesamtschnitt von 130km/h! Was wäre wohl bei einem frühen Start am Morgen möglich gewesen?

Mit Stefan Göldner und Dirk Ströbl konnten noch 2 weitere DG Mitarbeiter schnelle Schnitte von über 120km/h mit ihren LS8 neo verbuchen.

71 Flüge von über 1.000km und unzählige weitere knapp darunter lassen erahnen wie gut der Tag war. Die größte Strecke flog Alexander Müller mit mehr als 1.300km auf EB-29. Bemerkenswert aber, Index bereinigt knapp dahinter auf Platz 2, Eric Schneider aus Hammelburg mit einer LS8 neo und 1.116km! 

Auch die LS10 „71“ war mit Jochen Back erfolgreich unterwegs. Der Bruder von Holger flog von Nastätten aus, sein erstes „1000er“. -Herzlichen Glückwunsch-

 

Wir gratulieren allen Piloten herzlich zu Ihren Leistungen!

DG Group Website