Dank des guten Wetters im Rheintal in den vergangenen Tagen, konnten wir die Flugerprobung der LS4 mit den neuen neo-Winglets nun erfolgreich abschließen. Den letzten Abschnitt der Testflüge bildete die Flatter-Erprobung. Hierbei wurden Flüge mit und ohne Wasserballast in Höhen bis zu 3.000m durchgeführt. Dabei musste Jelmer Wassenaar bei Geschwindigkeiten bis zu 310 km/h IAS versuchen die LS4 neo zum Flattern anzuregen. Alle Tests verliefen zur vollsten Zufriedenheit, sodass wir nun die Dokumente für die Zulassung vorbereiten können. 

Mit dem Nachrüsten der Winglets wird es überdies möglich sein, das Gewicht der nichttragenden Teile (GNT) auf 250kg hoch zu setzen. Damit dürfen so gut wie alle Flugzeuge die zuvor eine Limitierung der zulässigen Cockpit-Zuladung hatten nun mit 110kg maximaler Cockpit-Zuladung fliegen! Das ist nicht nur für Privathalter interessant sondern auch für viele Vereine eine gute Nachricht!  Die maximale Abflugmasse wird durch die TM auf 505kg beschränkt, der zulässige Wasserballast auf 112 Liter. So entstehen keine großen Nachteile für den Piloten und er kann weiterhin das Flugzeug in einem breiten Bereich an Flächenbelastung einsetzen.

Die Produktion der Nachrüstsätze läuft bereits auf Hochtouren.

Falls auch Sie Interesse haben, Ihr Flugzeug mit neo-Winglets nachzurüsten dann kontaktieren Sie unseren Ersatzteilversand.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Service Ansprechpartner Sebastian Tschorn gerne zur Verfügung.

DG Group Website