Winglets der neo Reihe

Nachdem wir innerhalb des Verbundes der DG Group in den vergangenen Jahren äußerst erfolgreich verschiedene Winglets für das Red Bull Air Race entwickelt hatten, entschlossen wir uns die Methoden und Erkenntnisse aus diesen Projekten für Entwicklungen im Segelflug einzusetzen. Im Rahmen der Zulassung als Entwicklungsbetrieb nach Part-21J entstanden so im ersten Zuge neue 18m Flügelenden für die DG-1001. Ziel war es, das Flugzeug vor allem für den Einsatz in der Schulung weiter zu optimieren. Nach dem sehr erfolgreichen Abschluss dieses Projektes, entschlossen wir uns die LS8, die seit Ihrer Einführung in die Standard Klasse Mitte der 90er Jahre nahezu unverändert gebaut wurde, mit neuen Winglets zu optimieren. Aufgrund der hohen Nachfrage unserer Kunden folgten anschließend neue Winglets für die LS1-f um das Potential dieser Flügelenden auch in der Clubklasse zu nutzen. Aus den genannten Projekten entstand eine ganze Produktfamilie, die wir als Winglets der „neo“ -Reihe bezeichnen.

 

DG-1001 neo Winglets

Besonderheiten:

  • Optimiert auf 18m Spannweite
  • An jeder DG-1000 Club, S und T nachrüstbar
  • Verbessertes Überziehverhalten
  • Reduzierung der Mindestgeschwindigkeit
  • Besseres Handling in der Thermik
  • Moderne Optik
  • Zulassung mit TM1000-25 vorhanden

 

 

 

LS8 neo Winglets

Besonderheiten:

  • Optimiert auf das LS8 Flügelprofil und 15m Spannweite
  • An jeder LS8 nachrüstbar
  • Reduzierung der Ablösungen am Außenflügel
  • Verringerter induzierter Widerstand
  • Steigerung der Rollwendigkeit / Handling
  • Schiebeunempfindlichkeit
  • Deutliche Verbesserung der Leistung im Langsamflug
  • Fliegen mit höherer Flächenbelastung möglich
  • Deutliche Verbesserung der Gleitleistungen im Geradeausflug lt. Idaflieg Vermessung
  • Zulassung mit TM 8023 vorhanden

 

 

 

LS1-f neo Winglets

Besonderheiten:

  • Optimiert auf das LS1-f Flügelprofil
  • An jeder LS1-f nachrüstbar
  • Reduzierung der Ablösungen am Außenflügel
  • Verringerter induzierter Widerstand
  • Steigerung der Rollwendigkeit / Handling
  • Schiebeunempfindlichkeit
  • Deutliche Verbesserung der Leistung im Langsamflug
  • Das Gewicht der nicht tragenden Teile erhöht sich von 230kg auf 250kg

Die Flugerprobung wurde Anfang März 2017 abgeschlossen. Die Zulassung erfolgt voraussichtlich im Sommer 2017.

DG Group Website